Rück- und Neubau eines Brunnens in Paunzhausen

Mitte Januar diesen Jahres hat nach langer Vorplanung das Projekt „Rück- und Neubau Brunnen II“ begonnen. Die Baufirma ist, wenn auch mit großem Verzug, seither in Paunzhausen gegenüber vom Wasserwerk mit den Baumaßnahmen beschäftigt. Hintergrund ist folgender:

Der Wasserzweckverband Paunzhausen betreibt insgesamt drei Tiefbrunnen, aus denen das Grundwasser für unser Versorgungsgebiet gefördert wird. Für die Förderung dieses Grundwassers ist eine wasserrechtliche Erlaubnis erforderlich. Beim letzten Genehmigungsverfahren wurde dem Zweckverband zur Auflage gemacht, zwei unserer drei Brunnen zurückzubauen. Die Brunnen dürfen durch Neubauten in unmittelbarer Nähe zu den alten Standorten ersetzt werden.

Durch diese Maßnahmen soll erreicht werden, dass oberflächennahes Grundwasser nicht mehr rasch über die Brunnen in das durch natürliche Deckschichten ursprünglich gut geschützte tiefe Tertiärgrundwasser gelangen kann. Bei einem Neubau wird dies durch ein sogenanntes Sperrrohr verhindert. Bei den alten Brunnen I und II wurde ein solches Sperrrohr nach den heutigen Anforderungen nicht in ausreichender Tiefe verbaut.

Aktuell ist das Bauunternehmen immer noch mit dem Rückbau des alten Brunnens beschäftigt, da aufwendige Methoden für die teilweise Entfernung des Brunnenrohrs angewendet werden müssen. Der Rückbau des Brunnens wird voraussichtlich Mitte Mai abgeschlossen sein, ehe der neue Brunnen gebohrt werden kann. Leider verzögert sich die Maßnahme insgesamt erheblich, weshalb mit der Fertigstellung voraussichtlich erst im Herbst 2020 gerechnet werden kann.

Diese Baumaßnahmen haben zur Folge, dass die Grundwasserförderung nicht in dem Maße möglich ist, wie gewohnt. Bei Versorgungsspitzen, wie etwa im Hochsommer, kann es daher zu Versorgungsengpässen kommen. Selbstverständlich nutzt der Wasserzweckverband bestehende Notverbünde zu den umliegenden Wasserversorgern, um unser Versorgungsnetz mit genügend Trinkwasser zu speisen.

Dennoch möchten wir unsere Abnehmer eindringlich darauf hinweisen, während der Bauzeit (voraussichtlich bis Herbst 2020) äußerst sparsam mit unserem Trinkwasser umzugehen, um die Trinkwasserversorgung nicht zu gefährden. Der Verbrauch von Trinkwasser für die Körperhygiene ist hiervon selbstverständlich nicht betroffen. Wir bitten unsere Abnehmer daher, folgende Maßnahmen zu beachten:

  • Keine Bewässerung von Rasenflächen!
  • Blumen- und Gemüsebeete nur in den Morgenstunden bewässern!
  • Die Befüllung von Pools nur langsam über die Hausinstallation! Standrohre hierfür werden in diesem Jahr, auch aus aktuellem Anlass (Corona-Virus), nicht aufgestellt!

Auch die betroffenen Gemeinden und Feuerwehren wurden auf den sparsamen Umgang mit dem Trinkwasser hingewiesen. Wir bitten um Ihr Verständnis und möchten uns für Ihre Unterstützung bedanken!

Unabhängig von diesen Maßnahmen hat unser Trinkwasser nach wie vor eine hervorragende Qualität, welche bei regelmäßigen Beprobungen überprüft wird. Die Probeergebnisse können Sie jederzeit auf unserer Website unter Wasseranalysen einsehen.